„Wir leben Solidarität und Zusammenhalt“

 

Susanne Jonak spricht über unsere gemeinsame Mission und Zukunft als Team Gesundheit und bedankt sich bei den TeilnehmerInnen: „Ihr lebt das Team Gesundheit!“

 

Vor sieben Jahren gab es den ersten Pflegekongress für die Jugend mit 50 Anmeldungen – was sagst du zu dem, was ihr heuer organisiert habt?

Es ist grandios - vier Tage für das Team Gesundheit: am ersten Tag 350 Gäste, gestern einen rappelvollen Tag mit 600 TeilnehmerInnen und wir haben heute am dritten Tag wieder einen unglaublichen Andrang: Noch immer kommen Busse an und der große Kinosaal füllt sich weiter.


Wie ist das Feedback der TeilnehmerInnen?

Wir haben hier eine tolle Dynamik, die Leute fühlen sich wohl, die Leute fühlen sich wertgeschätzt – und dadurch wachsen wir als Team Gesundheit zusammen und nehmen diesen Spirit vom Kongress mit nach Hause und mit auf unsere Arbeit. Es kommen bereits die ersten Rückmeldungen rein, die Leute schreiben Mails und bedanken sich – es ist ein Kongress mit Inhalten, ein Kongress für den Austausch, ein Kongress zum Wohlfühlen.


Welche gemeinsame Mission haben wir als Team Gesundheit?

Unsere Mission ist das Zusammenwachsen und die Anerkennung aller Berufsgruppen im KAV. Wir wissen: Wir können nur gemeinsam die hohe Qualität unserer Arbeit garantieren. „Alle für eine/n und eine/r für alle“ – hier auf dem Kongress leben wir Solidarität und Zusammenhalt. Und das ist der größte Erfolg überhaupt. Die Menschen kommen vom Kongress und wissen: Wir sind nicht alleine – wir sind Teil eines Teams, das für einander einsteht.


Wie wird sich das Team Gesundheit über den Kongress hinaus entwickeln?

Wir wachsen und werden größer – und unser Erfolg wird Wellen schlagen. Wir tragen unsere Mission als Team Gesundheit in die Öffentlichkeit und werden die Aufmerksamkeit der Bevölkerung gewinnen: Wir wollen, dass sich die Wienerinnen und Wiener mit unserem Team identifizieren und uns dabei unterstützen, die hohe Qualität in der Gesundheitsversorgung zu garantieren und zu verbessern.


Wie wird das Team Gesundheit heuer gemeinsam auftreten?

Wir haben immer wieder den Drive bewiesen, zu zeigen, wer wir sind und was das Team Gesundheit gemeinsam erreichen kann. Auf unseren Dienststellenversammlungen vorige Woche hatten wir über 3.000 TeilnehmerInnen die alle füreinander einstehen. Das ist unser Spirit: Nur gemeinsam haben wir die Stärke, um etwas zu bewegen. Ich kann mich nur bei den TeilnehmerInnen des Kongresses bedanken: Ihr lebt diese Botschaft, tragt sie in die Welt hinaus und erweckt das Team Gesundheit zum Leben.


Wie siehst du die Zukunft des Kongresses?

Wir denken jetzt schon über nächstes Jahr nach. Ich glaube, dass wir die Kongresse nicht mehr trennen, sondern sie zusammenführen sollten: Wir wollen alle Berufsgruppen gemeinsam ansprechen und vereinen. Ich freu mich schon darauf und auf einen weiteren Zulauf – wenn es so weitergeht, sind wir in 10 Jahren in der Stadthalle (lacht).

 

Zurück