Unser Erfolg: 30 Millionen für das Team Gesundheit

 

Liebe KollegInnen,


es gibt Neuigkeiten. Wir haben ein erstes Ergebnis. Und wir verhandeln weiter.

Endlich konnten wir erste konkrete Ergebnisse in den aktuellen Verhandlungen erzielen. Die erste Etappe des für das Team Gesundheit verhandelten Pakets hat nun ein Volumen in Höhe von 30 Millionen und tritt mit 1. Dezember 2016 in Kraft. Bis jetzt haben wir uns in der aktuellen Phase aber noch nicht mit allen unseren Forderungen gegenüber der Generaldirektion und der Stadt Wien durchsetzen können.

Deswegen verhandeln wir weiter – um in der nächsten Runde gemeinsam noch mehr für das Team Gesundheit zu erreichen.
Unser höchstes Ziel im Verhandlungsteam war es stets, konkrete Verbesserungen für das gesamte Team Gesundheit zu erzielen – losgelöst von der Übernahme des mitverantwortlichen Tätigkeitsbereichs. Das hat unter anderem zur Konsequenz, dass jetzt unsere Teamkolleginnen und Teamkollegen der Pflege in Basis und Führung leider noch nicht entsprechend ihrer Aufgaben und ihres Verantwortungsgrades entlohnt werden.

Wir mussten hier einlenken, um ein erstes konkretes Ergebnis zu erzielen, aber wir geben uns damit nicht zufrieden: So konnten wir in der letzten Verhandlungsrunde durchsetzen, dass die nächste Phase der Verhandlungen sofort weitergeführt wird. Wir sind also noch immer in Verhandlung und arbeiten für Sie, für das beste Ergebnis. Folgende Verbesserungen bilden jetzt die Basis für die weiteren Verhandlungen – im ersten Schritt haben wir für das Team Gesundheit erreicht:
- Alle Bediensteten des Wiener Krankenanstaltenverbundes, die in das Schema I/III bzw. II/IV eingereiht sind, erhalten eine neue, monatlich auszuzahlende Funktionszulage in Höhe von 50,-- Euro auf das Bruttogehalt. Ausgenommen davon sind AbteilungshelferInnen/ServiceassistentInnen, sowie MitarbeiterInnen in der Reinigung
- MitarbeiterInnen der Verwendungsgruppen K6 bis K3 in Vollzeit erhalten Zulagen in K4 und K3 um jeweils monatlich 100,-- Euro, in K5 35,-- Euro und in K6 25,-- Euro mehr auf das Bruttogehalt. Medizinisch Technischer Fachdienst erhält unabhängig von der K5 oder der K4 35,-- pro Monat, Hebammen sind in der Phase 1 noch nicht berücksichtigt worden.
- MitarbeiterInnen der neuen Berufsgruppe der Service- und VersorgungsassistentInnen werden analog zur Berufsgruppe der AmtsgehilfInnen im Schema I/III 3/3P besoldet. Service- und VersorgungsassistentInnen können nach zwanzigjähriger Dienstzeit in Verwendungsgruppe 3, davon mindestens fünfjähriger Verwendung als Service- und VersorgungsassistentInnen, oder nach fünfzehnjähriger Verwendung als Service- und VersorgungsassistentInnen in die Verwendungsgruppe 3P überstellt werden.
- EntlassungsmanagerInnen erhalten eine generelle Zulage in Höhe von 353,55 Euro monatlich auf das Bruttogehalt, analog zur Hygienezulage und unter gleichzeitigem Wegfall der derzeit ausbezahlten Infektions- oder Gefahrenzulagen.

- Alle vollzeitbeschäftigten klinischen PsychologInnen erhalten in Zukunft eine Überstundenentschädigung. - Für MedizinphysikerInnen wird eine Ausgleichszulage auf die Dienstklasse VII/7 geschaffen.

Darüber hinaus werden wir die Umsetzung des Krankenanstaltenarbeitszeitgesetzes (KA- AZG) für den KAV weiterverhandeln: Dabei akzeptieren wir keine finanziellen Verluste – für keine Berufsgruppe! Im Rahmen der gesetzlichen Übergangsfrist erarbeiten wir aktuell die weiteren Schritte in einer Arbeitsgruppe. Diese ersten konkreten Ergebnisse sind ein erster Erfolg, den wir trotz der Ihnen bekannten, angespannten finanziellen Lage des KAV und der Stadt Wien, für Sie und mit Ihrer Unterstützung verhandeln konnten! Und wir wollen weitere Verbesserungen – denn für das Verhandlungsteam ist und bleibt jeder einzelne Punkt des Forderungskataloges für das Team Gesundheit wichtig.

Die Phase 2 beginnt jetzt! In den nächsten Verhandlungsrunden fokussieren wir uns auf folgende Punkte: - Die Auswirkungen der Gesetzesnovelle zum Gesundheits- und Krankenpflege Gesetzes für unsere Beschäftigten - Weitere Verbesserung bei der Besoldung im K-Schema - Verbesserungen bei der Berechnung der Arbeitszeit (neue Dienstzeitmodelle) - Gutstunden für Nachtarbeit für alle Berufsgruppen - Erhöhung der Nachtdienstzulage, Sonn- u. Feiertagszulage - Abgeltung der Führungsverantwortung für alle Berufsgruppen - Neuberechnung der Personalkennzahlen

Wir können noch mehr für jede einzelne Berufsgruppe im KAV und für das gesamte Team Gesundheit erreichen. Dabei zählen wir weiter auf Ihre Unterstützung!

 

Zurück