Pflegekongress-Jugend: 200 Jugendliche protestieren mit Guerilla-Aktion für faire Bezahlung

Pflegekongress-Jugend: 200 Jugendliche protestieren mit Guerilla-Aktion für faire Bezahlung

 

Rund 200 TeilnehmerInnen des Pflegekongresses-Jugend sind heute auf die Straße gegangen. Die Jugend der Hauptgruppe II der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten hatte dazu aufgerufen.

Mit der Guerilla-Aktion konfrontierten die Jugendlichen die Passanten vor der U-Bahnstation Handelskai und machten unter dem Motto #HandaufsHerz lautstark auf ihre Forderungen aufmerksam: Faire Bezahlung und menschliche Rahmenbedingungen im späteren Berufsfeld der Pflege und während der Pflegeausbildung.

„Wir teilen eine gemeinsame Vision für die Zukunft: eine faire Bezahlung und menschliche Rahmenbedingungen für die Pflegeberufe. Wir wollen eine landesweit gleiche Ausbildungsentschädigung, die an die Mindestsicherung angeglichen wird. Dafür gehen wir heute auf die Straße, denn wir sind mit ganzem Herzen dabei“ forderte Christopher Scepka unter dem Jubel der Teilnehmer.

Höhepunkt der Aktion war ein Flashmob, mit dem die Aktiven für ein eindrucksvolles Erlebnis sorgten: Sie stellten sich gemäß ihres Mottos in Herzform auf und machten alle gemeinsam die Herz-Geste.

Hier geht's zur Pressemitteilung ...

Pressebild_Demozug

Pressebild_Christopher_Scepka

 

Zurück